find the Place to be…

Nach der Erfahrung von gestern das Maxxis Reifen zwar nett aber Schwalbe durchschlagssicherer sind.. bestücken wir unsere Bikes komplett damit. Unser CRMO (ChiefRepairMechanicOfficer) nimmt sich unserem Flehen an und wechselt auch gleich Kettenblätter, Ketten, Kränze und Bremsbeläge. Nochmals Fetten Dank an www.bikemailorder.de ohne Euch wären wir hier aufgeschmissen!
CRMO

Gegen Mittag und einem ausgedehntem Rundgang durch das Sportcamp von Flims mit seinen zahlreichen Möglichkeiten im Hochseilpark quer durch den Wald zu rocken, beschließen wir dann weiterzuziehen denn es ruft Tessin und damit Monte Tamaro. Über den Traumhaften San Bernadino Pass (und Tuunnneelllllll) geht es von den Alpen über abenteuerliche Serpentinen und Wolkenbrücken hinab ins Tressin Tal.
Exif_JPEG_PICTURE
Und gleich wird es auch Italienisch, in Ponte Tresa angekommen werden wir mit Glocken empfangen, denn heute ist Schweizer Nationalfeiertag. Da trotz Klimanalage der Camper dampft und kocht und wir kurz vor dem ändern unseres Agregatzustandes von Fest in Flüssig sind – brauchen wir dringend Abkühlung.
Die verspricht auf einem bunten Werbebild der Lago de Lugano, sogar mit einem ausgewiesenem tollen 3*** Campingplatz.
Also voller Erwartung und Vorfreude auf einen kalten klaren Gebirgssee mit idyllischem Standplatz und anschliessendem Grill&Salat, werden wir von einem grobmotorisch und auf Speed wirkendem Parkwächter empfangen der wild gestikulierend uns durch den Mopp der Wild & Quer liegenden Wochenendcamper manövriert.
Was sich uns hier darbietet, führt nach 10 Minuten eindeutig zum Entschluss der Abreise. Ein verdreckter und zugemüllter, lauter und unsympathischer Campingplatz, für den wir extra eine Minusnote auf unserer Bewertungsskala anlegen. Also los und einen neuen Standort gesucht was gar nicht so einfach in der Schweiz ist, da es WildCampingHunter zu scheinen gibt, die darauf trainiert sind “StrafRegisterSünder” zu erschnüffeln. No Chance sich hier einfach so niederzulassen, das kann Arsc****teuer werden.
Knapp 2Km direkt vom Lift Entry finden wir dann auch einen. Und zwar in Monte Ceneri (ADAC Camping Area Tamaro)
Schön im Schatten und ruhig (einzig die Strasse rauscht im Background) packen wir Grill, Gute Laune und die Bikes aus und legen uns aufs Ohr denn Morgen wird es knackig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *